Logo Interface Inc.

Vorstellung Interface Inc. – Teppichfliesen mit nachhaltigem Hintergrund

Vorstellung Interface Inc. – Teppichfliesen mit nachhaltigem Hintergrund 900 300 Alexander Michalek

Interface Inc. ist ein amerikanisches Unternehmen, das 1973 gegründet wurde. Es spezialisiert sich auf die Herstellung, Design und Verkauf von modularen Teppichfliesen. Dadurch ist es Weltmarktführer in einem wachsenden Markt. Das Unternehmen wird seit 2001 von Daniel T. Hendrix geleitet.

Interface inc.

Name: Interface Inc.Gründung: 1973
Hauptsitz: AtlantaBranche: modulierbare Teppichfliesen
Mitarbeiter: 3.346Marktkapitalisierung: ca. 1,08 Mrd. USD

There has to be a better way – Ray C. Anderson

Ray C. Anderson, der Gründer von Interface, war lange Zeit die prägende Figur seines Unternehmens. Mitte der 1990er Jahre sorgte er für einen Kurswechsel in der Zielausrichtung der Firma. Ohne den wirtschaftlichen Aspekt außer Acht zu lassen, fokussiert sich Interface nun mehr auf Nachhaltigkeit und Umwelt. „Mission Zero“ heißt das Ziel von Interface. Im Detail: bis 2020 jeglichen negativen Einfluss auf die Umwelt, den die Firma noch haben mag, zu eliminieren und die wertvollste Inneneinrichtungs-, Produkt- und Dienstleistungsfirma weltweit zu werden.

Mission Zero: “To be the first company that, by its deeds, shows the entire industrial world what sustainability is in all its dimensions: People, process, product, place and profits — by 2020 — and in doing so we will become restorative through the power of influence.”

Interface Inc. Geschäftsmodell: Warum modulare Teppiche?

Interface setzt auf modulare Teppiche. Übrigens meist im Format 50cm x 50cm. Demzufolge haben diese deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Teppichen:

  • niedrigere Installations- und Wartungskosten
  • weniger Kleberverbrauch
  • weniger Abfall durch Verschnitt
  • niedrigere Wechselkosten (Fliesen können einzeln ausgetauscht werden)
  • bessere akustische Verteilung im Raum
  • mehr Freiheit für kreatives Design

Interface Inc. ist anerkannter Vorreiter im Bereich der ethisch korrekt arbeitenden Unternehmen. Vor allem wegen des nachhaltigen Geschäftsmodells. Zum Beispiel stammen die Bodenbeläge meist aus recyceltem Material. Zudem werden sie nach Gebrauch wieder recycelt. Obendrein sind auch die Produktionsstätten äußerst ökologisch ausgerichtet. Zum Beispiel ist das „Awarehouse“ im niederländischen Scherpenzeel ausschließlich aus ökologischen Materialien gebaut und die verwendete Energie stammt zu 100% aus erneuerbaren Quellen. Ferner wird im Durchschnitt an allen Produktionsstätten 84% der benötigten Energie aus regenerativen Quellen gewonnen.

Ein soziales Vorzeigeprojekt von Interface Inc. heißt „Net-Works“. Hierbei werden alte Fischernetze von Dorfbewohnern aus dem Meer gefischt, recycelt und zu Teppichen verarbeitet – ein Win-Win für alle. 19 Mal in Folge ist Interface Inc. als Leader der Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden und hat bereits viele Awards in diesem Bereich gewonnen.

59% des Umsatzes erwirtschaftet Interface mit der Ausstattung von Büros. Aber auch in Bildungseinrichtungen und Privatgebäuden ist Interface vertreten. Bei Hotels wächst der Umsatz rasant mit 60% pro Jahr seit 2013 mit Kunden wie Marriott, Hilton oder Holiday Inn.

Die Finanzen:

  • Interface hat in den letzten Jahren viel investiert, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen und neue Standorte aufzubauen. U.a. in Krefeld.
  • Der Umsatz stagniert seit geraumer Zeit bei rund einer Milliarde US Dollar
  • Aber die Margen steigen und somit der freie Cashflow sowie der Gewinn. Dieser lag 2015 bei 72,4 Mio. US Dollar.
  • Die Schulden liegen aktuell bei 224 Mio. USD (bei einem Eigenkapital von 361 Mio. USD und einem Cashbestand von 88 Mio. USD), sinken aber konstant.
  • Durch den Abbau dieser Schulden wird das Unternehmen immer solider und die Zinskosten sinken.
  • Die Dividende steigt seit einigen Jahren kontinuierlich.

Unser Fazit zu Interface Inc.:

Erstens ist Interface Vorreiter und Vorbild im Bereich des ethischen Unternehmertums. Zweitens sucht die Mission Zero in der Welt der großen börsennotierten Firmen ihresgleichen. Und drittens handelt es sich wirtschaftlich um ein solides Unternehmen mit viel Potenzial.

Mit dem langfristig denkenden Management sowohl im Bereich der Nachhaltigkeit als auch hinsichtlich der Finanzen können wir Interface mit Recht als Good Profits Unternehmen bezeichnen.

Stand Dezember 2016

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.