Offener Brief zum Thema Sustainable Finance

Offener Brief zum Thema Sustainable Finance 1024 605 Alexander Michalek

Ein Zusammenschluss von mehreren Akteuren der nachhaltigen Finanzbranche, Wissenschaftlern sowie zivilgesellschaftliche und kirchliche Organisationen hat einen offenen Brief an Brüssel und Berlin zum Thema Sustainable Finance geschickt.

Namhafte Unterzeichner

Zu den Unterzeichnern gehören zahlreiche namhafte Gestalter von ökologischen Finanzen, Impact Investing und Social Entrepreneurship. So finden sich Namen wie das Forum Nachhaltige Geldanlagen (bei dem wir Mitglied sind), die GLS Bank, Invest in Visions, PHINEO und Social Impact gGmbH auf der Liste wieder. Insgesamt repräsentieren die Unterzeichner des Briefes ein Finanzvolumen von ca. 150 Milliarden Euro.

Mit dem offenen Brief fordert das Bündnis nun von der EU-Komission und der Bundesregierung, den eingeschlagenen Weg zur Stärkung von nachhaltigen Finanzinstrumenten einzuhalten. Verschiedene Gesetzgebungsinitiativen wie z.B. der Action Plan „Financing Sustainable Growth“ sind bereits in Arbeit. Dies wird zwar begrüßt, allerdings werden auch einige offene Punkte angesprochen und Forderungen aufgestellt.

Zeit, die SDGs in die Tat umzusetzen

Im Januar 2016 traten die von den Vereinten Nationen verfassten „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (Sustainable Development Goals, SGDs) in Kraft. Zu den insgesamt 17 Zielen gehören u.a. die Ausrottung von Hunger und Armut, gesundes Leben für alle, Bildung für alle, bezahlbare und saubere Energie und Maßnahmen zum Klimaschutz.

Die Lenkung der massiven Kapitalströme der Finanzbranche hat einen riesigen Einfluss auf die Erreichung der SDGs. Dies gehört zu den Grundlagen unseres Denkens und Handelns: dass Geld eine Form von Energie ist, mit der man viel bewirken kann – zum Schlechten, aber eben auch zum Guten. Daher begrüßen wir als Good Profits die Initiative und den Inhalt des offenen Briefes und arbeiten daran, unseren bescheidenen Teil beizutragen, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln die Welt ein wenig besser zu machen.
Den Brief können Sie in voller Länge hier lesen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.